Infinity 365 Konferenz Wien | Review

Vom 28.6. bis 30.6.2021 fand in Wien sowie virtuell die „Infinity 365 Konferenz“ statt. Die für mich erste Veranstaltung mit echten Menschen seit Februar 2020!

Erstes hybrides Veranstaltungsformat

Ragnar und ich vor Ort

Das Besondere an dieser Konferenz war – neben den tollen Inhalten meiner Sprecherkolleg:innen – sicherlich das Format. Sowohl physisch vor Ort als auch virtuell war eine Teilnahme möglich und somit sicherlich ein gewisser Gradmesser für zukünftige Veranstaltungen. Hier hat das Team der ppedv AG – dem Veranstalter dieser Konferenz – große Arbeit geleistet.

Insgesamt war die Konferenz sehr gut organisiert und betreut, auch im Hinblick auf die (notwendigen) Hygienemaßnahmen. Schade, dass die Konferenz nur mäßig besucht war. Aufgrund der aktuellen Situation bin ich davon ausgegangen, dass die Bude voll ist, so waren z.B. alle Sprecher:innen froh, endlich mal wieder vor echtem Publikum zu sprechen. Die größter Herausforderung war dann, ab und an auch mal in die Kamera zu schauen…

Rahmenprogramm

Wie es sich auf mehrtägigen Konferenzen gehört, durfte ein abendliches Rahmenprogramm natürlich nicht fehlen. Am Dienstag Abend durften die verbliebenen Teilnehmer:innen einem exklusiven Konzert von „Josh.“ lauschen. (Einen Ausschnitt von Ragnar Heil findet Ihr auf Youtube). Das war klasse! Vor allem, weil ich selbst schon lange keine Live-Musik, geschweige denn ganze Konzerte miterleben durfte. Mein geliebtes Hurricane-Festival ist ja bereits zweimal ausgefallen… Eine sehr gelungene Abwechslung!

Meine Sessions

Ich durfte zwei Sessions vortragen. Die erste gleich am Mittwoch morgen um 9:00 nach dem abendlichen Rahmenprogramm…

In dieser Session habe ich einen Überblick zu Adaptive Cards gegeben und deren Einsatzzwecke sowie einige Beispiele, wie diese Karten sinnvoll eingesetzt werden können und was diese aus meiner Sicht so wertvoll machen. Insbesondere, wie man sinnvoll Informationen mit diesen Karten transportieren kann, als auch Informationen von den Nutzern über Adaptive Cards einsammeln kann.

Meine zweite Session drehte sich ganz um das Thema „Integration von Drittanbieter-Anwendungen in die Microsoft 365 Welt | M365 als Prozesscenter“.

In dieser Session habe ich einen konkreten Fall gezeigt, wie die Zentgraf Team Support GmbH Ihre Anforderungen an das Personal- und Einsatzmanagement, die dazugehörige Dokumentenerstellung und Verwaltung sowie die rechtsverbindliche E-Signatur in vollautomatisierte Prozessen ohne ein Blatt Papier zu drucken umgewandelt hat – mit ein wenig Hilfe meinerseits. Als Drittanbieterlösungen kommen hier zum einen Staffcloud als Personal- und Einsatzmanagement sowie auf der anderen Seite Yousign als E-Signaturanbieter zum Einsatz.

Fazit

Alles in allem eine gelungene Veranstaltung auf dem Weg zu einem Stück Normalität. Ich freue mich sehr, wenn ich nächstes Jahr wiederkommen darf… Auch der Austausch mit Teilnehmern und auch meinen Sprecher:innen Kollegen war unglaublich wertvoll, zumal man sich mal in die Augen schauen konnte, ohne dass da zwei Mattscheiben zwischen waren. Lediglich die Besucherzahlen vor Ort hätten doch deutlich besser sein können.

Impressionen

Visual Portfolio, Posts & Image Gallery for WordPress